Heilpraktiker Andreas Bär

Mittwoch, 19.09.2018

über mich...


Ich bin seit 1990 selbständiger Physiotherapeut in Niedernhausen und habe neun Jahre lang Sportvereine betreut, sowie zwei Jahre an der Fresenius–Akademie in Idstein unterrichtet.
Mit meiner Heilpraktikerausbildung bei Dr. Jung in Kronberg (2009-2011) und anschließender Überprüfung durch den Amtsarzt in Bad Schwalbach mit Erwerb der Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde (2011), studierte ich parallel an der IAO (The International Academy of Osteopathy) Osteopathie.


Therapieansatz


Für mich ist der Körper ein untrennbares Ganzes. Durch die Osteopathie habe ich gelernt, dass alle Gewebe des Körpers miteinander in Kontakt stehen und sich gegenseitig beeinflussen. Nerven, Muskulatur, Knochen, Organe, Blutgefäße, Faszien... alles muss gut zusammen passen und harmonieren.

Neben der Osteopathie ist das Blut mein Therapieansatz. Das Blut ernährt alle unsere Gewebe. Es ist das Transportmittel unseres Körpers. Das muss man nutzen.
Ist zum Beispiel ein Blutgefäß im Becken eingeengt, kommt es in dessen Versorgungsgebiet zu einer Minderversorgung. Folge sind dann zum Beispiel Krämpfe und Kraftverlust. Den Muskel kann ich nun trainieren wie ich will, er wird nicht kräftiger werden. Erst wenn das Blutgefäß wieder frei ist, wird eine Besserung möglich sein.
Mit Osteopathie und Sauerstoff- Ozon- Therapie lässt sich gut Einfluß nehmen. Die Dunkelfeld – Diagnostik erlaubt eine gute Beurteilung des Blutes und evtl. bestehende Belastungen des Körpers.